Installation eines Treppenlifts im Altbau möglich?

Menschen im letzten Lebensviertel haben oft viele unterschiedliche Gebrechen und gesundheitliche Probleme und Beschwerden. Dies bringt das Leben und die Umwelt mit sich, wenn man nicht früh genug anfängt vorzubeugen und einen gesunden Lebensweg wählt. Aber im hohen Alter ist es dann häufig schon zu spät zur Einsicht und man ist auf diverse Hilfsmittel angewiesen. Die gängigsten Hilfsmittel sind Gehstöcke und Rollatoren. Diese sind bereits ins Stadtbild integriert und man beachtet Menschen gar nicht mehr, die auf diese Hilfsmittel angewiesen sind, weil man sich an den Anblick gewöhnt hat. Aber Rollatoren und Gehstöcke helfen nicht in jeder Lebenslage. Zum Beispiel helfen diese Hilfsmittel nur bedingt beim Überwinden von Treppen. Hier kann ein Gehstock noch helfen, wenn die nutzende Person nicht allzu eingeschränkt ist, aber mit einem Rollator kommt man auf der Treppe nicht weiter. Besser ist hier schon ein Fahrstuhl bzw. ein Lift. Aber nicht überall gibt es Lifte und Fahrstühle. Vor allem in Altbauhäusern ist ein nachträglicher Einbau eines Lifts nicht möglich und zur Bauphase hat man noch gar nicht daran gedacht einen Lift einzubauen. Aber was tun, wenn man trotzdem Treppenstufen überwinden muss? Hier gibt es die Lösung des Treppenlifts. Diese neuartige Erfindung hilft behinderten Menschen beim Überwinden von Treppen und kann auch nachträglich an die engsten Treppen angebaut werden. Auch gibt es viele verschiedene Formen und Varianten des Treppenlifts, die im Folgenden alle noch erläutert werden.

In Altbauhäusern ist die Anbringung von Plattformliften oft nicht möglich, weil das Treppenhaus zu schmal ist. Eine Option wie man das Haus dennoch „rollstuhlgerecht“ modernisieren kann ist ein Hublift im Außenbereich des Hauses. Hier wird der Treppenlift nicht diagonal zur Treppe installiert sondern vertikal an der Hauswand entlang.So können auch Rollstuhlfahrer ins nächste Stockwerk fahren, ohne dabei auf die Hilfe von anderen Menschen angewiesen zu sein. Wenn Sie einen Treppenlift innerhalb des Hauses installieren möchten, eignet sich hierfür ein Sitz- oder ein Stehlift optimal. Diese Liftarten sind sehr platzsparend, was bei einem Altbau sehr nützlich ist, weil das Treppenhaus meist nur sehr schmal ist. So wird nicht viel Platz verbraucht und andere Nutzer der Treppe können diese auch weiterhin optimal nutzen, ohne eingeschränkt durch den Treppenlift zu sein. Ein Stehlift eignet sich idealerweise für Menschen, die eine steife Hüfte haben und Probleme beim Hinsetzen und Aufstehen haben. In diesem Fall werden die Menschen im Stehen über die Treppe befördert. Natürlich ist bei diesem Treppenlift allerlei Sicherheit mit an Bord. So gibt es Fallschutz, Überrollbügel, Anti-Rutsch-Trittflächen und Festhaltemöglichkeiten. Dieser Lift ist der günstigste unter den Liften und benötigt am wenigsten Platz. Aber natürlich ist er nicht der komfortabelste, da man im Stehen befördert wird. Komfortabler ist da schon der Sitzlift. In diesem Fall wird man im Sitzen befördert und diese Liftart ist die beliebteste in Deutschland. Auch hier sind natürlich allerlei Sicherheits-Features eingebaut wie z.B. ein Sicherheitsgurt zum Anschnallen, Anti-Rutsch-Trittflächen, Notaus-Knopf, automatische Sensoren, die Hindernisse auf der Treppe erkennen und im Notfall anhalten, etc. Sitzlifte sind etwas teurer als Stehlifte, da hier etwas mehr Technik und Material verbaut ist. Beim Kauf sollten Sie bei beiden Modellen unbedingt darauf achten, dass der Lift ein GS-Zeichen hat und vom TÜV überprüft wurde.

Wenn Sie es nicht so weit kommen lassen möchten und im Alter nicht auf einen Treppenlift angewiesen sein möchten, sollten Sie die Wahrscheinlichkeit dafür reduzieren. Fangen Sie frühzeitig im Leben an sich gesund zu ernähren und Übergewicht zu vermeiden. Dies ist die beste Medizin gegen Immobilität im Alter. Ein gesunder Bewegungsapparat ist unbedingt erforderlich, wenn Sie auch im hohen Alter noch fit und gesund sein möchten. Um nicht übergewichtig zu werden ist ausreichend Bewegung erforderlich und eine gesunde Ernährung. Reduzieren Sie Fastfood-Restaurantbesuche und fettiges Essen. Kochen Sie vermehrt selbst und achten Sie auf viel Abwechslung. Auch sollten Sie täglich mindestens 30% der Kalorienaufnahme durch Gemüse und Obst decken. Wenn Sie ganz gesund sein möchten, können Sie es auch mit 50% versuchen und nur rohes Obst und Gemüse bzw. Salate.

Bei wem es schon zu spät ist, der kann natürlich versuchen eine Diät anzufangen oder sich einer Operation unterziehen. Beide Methoden verlangen aber einiges ab und sind relativ teuer oder anstrengend. Günstiger und effektiver ist hier die sogenannte HCG-Diät. Hierbei nehmen Sie ein Hormon zu sich, das in unserem Körper für die Fettverbrennung zuständig ist und uns somit vor Fettpolstern schützt, wenn wir nicht innerhalb kürzester Zeit zu viel Fett zu uns nehmen. Bei der HCG Diät kann man innerhalb von wenigen Wochen bis zu 12kg abnehmen. Das Abnehmen mit der HCG Diät ist somit nicht nur unheimlich schnell sondern auch nachhaltig. Jedoch sollte man einem möglichen Jojo-Effekt vorzeitig vorbeugen und nach der Diät mit Sport anfangen und Muskelmasse aufbauen, damit der Kalorienumsatz erhöht wird und man nicht mehr so viel Fett ansetzt wie früher, sondern die Energie über die Muskeln „verbrannt“ wird. Oder man fängt an mehr zu reisen, denn auf Reisen bewegt man sich automatisch mehr, weil es vieles neues zu sehen gibt und man viele neue Attraktionen und Sehenswürdigkeiten bewundern kann.

Aber die Reise bzw der Urlaub fangen schlecht an, wenn es zu einer Flugverspätung kommt und man deswegen am Flughafen wartet, gestresst ist und dann zu Fressattacken gedrängt wird. Bei Flugverspätungen wartet man am Flughafen vergeblich. Aber zumindest gibt es seit einigen Jahren gesetzliche Regelungen, die die Flugpassagiere entschädigen. Ab 3 Stunden Verspätung gibt es je nach der Distanz der Reiseziele eine gewisse Entschädigung zwischen 250 und 600 Euro. Aber diese Entschädigungszahlungen bei Flugverspätungen sind an noch weitere Bedingungen gebunden. Welche das genau sind können Sie auf einem Flugverspätungsportal nachlesen oder bei einem Anwalt erfragen, der hierauf spezialisiert ist. Wichtig ist, dass Sie das Flugticket und das Boardingticket aufbewahren, damit Sie nachher einen Nachweis haben, dass Sie tatsächlich am Flughafen waren, dort gewartet haben und somit von der Verspätung betroffen waren. Sie haben aber nicht nur ein Anrecht auf monetäre Entschädigung, sondern auch das Recht auf Unterkunft und Verpflegung, wenn der Flug über Nacht ausfällt bzw. erst am nächsten Tag ausgeführt werden kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>